Be Natural...
  Startseite
    Geschreibsel
    Song des Moments
    Zitate und Sprüche
  Über...
  Archiv
  Spinnerei
  Phülosophü
  Gummibärchen
  alte Sprüche des Tages
  alte Gedichte
  Gästebuch
  Kontakt

 

leb wie du lebst

http://myblog.de/naturalliving

Gratis bloggen bei
myblog.de





 




Gummibärchen


 


Gummibären, hüpfen hier und dort und überall... sie sind für dich da wenn du sie brauchst... das sind die Gummibären


 

 
 


Freilebende Gummibärchen gibt es nicht. Man kauft sie in Packungen an der Kinokasse.
Dieser Kauf ist der Beginn einer sehr ambivalenten Beziehung Gummibärchen-Mensch.
Zuerst genießt man. Man wühlt in den Gummibärchen, man fühlt sie.
Gummibärchen haben eine Konsistenz wie weichgekochter Radiergummi.

 


Gummibärchen sind weder wabbelig noch zäh, sie stehen genau an der Grenze.
Und da sie weich sind, kann man sie auch ziehen. Ich mache das sehr gerne.
Ich sitze im dunklen Kino und ziehe meine  Gummibärchen in die Länge, ganz langsam.
Man will sie nicht kaputtmachen - und dann siegt doch die Neugier, wieviel Zug so ein
Gummibärchen aushält. Forscherdrang und gleichzeitig das Böse im Menschen erreichen
einen Höhepunkt, wenn sich die Mitte des gezerrten Bärchens von Millionen von
Mikrorissen weiß färbt und gleich darauf das zweigeteilte Stück auf die Finger
zurückschnappt. Man hat Macht über das hilflose Gummibärchen. Und wie man damit umgeht:

Mensch, erkenne dich selbst!

 


Nun ist es so, daß Gummibärchen nicht gleich Gummibärchen ist. Ich bevorzuge das
klassische Gummibärchen, künstlich gefärbt und aromatisiert. Mag sein, daß es eine
Sentimentalität ist. Jedenfalls halte ich nichts von den neuartigen Alternativ-Gummibärchen
ohne Farbstoff, und auch unter den konventionellen tummeln sich schwarze Schafe:
die schwarzen Lakritz-Bärchen. Sie schmecken scheußlich und fühlen sich scheußlich an.

 


Die nächste prickelnde Unternehmung ist das Kauen des Gummibärchens. Es ist ein
Katz- und Maus-Spiel. Man könnte zubeißen, läßt aber die Spannung noch steigen.
Man quetscht das nasse Gummibärchen zwischen Zunge und Gaumen und glibscht es durch
den Mund. Nach einiger Zeit beiße ich zu, oft bei nervigen Filmszenen.

 

Wenn ich das Kino verlasse oder die Packung einfach leergegessen ist,
habe ich meist das Gefühl, als hätte mir einer in den Magen getreten.
Hier schlägt die gesteigerte Intensität - als deren Ursache der Gummibärchen
durchaus der Charakter einer Droge zuerkannt werden kann - ins Negative um,
in den Überdruß.



"Nie wieder Gummibärchen!" denke ich jedesmal.

??

 


 





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung